Verluste gibts überall. Auch beim Übersetzen. Wir funken grenzenlos und international. Auch über Sprachgrenzen hinweg. Telegrafisten haben eine internationale Sprache drauf: CQ, RST, QTH, RIG, WX, 73 usw. Sie wird von Funkern in der ganzen Welt verstanden, aber Smalltalk unter Freunden, das wird schwierig. Wer mal Englisch gelernt hat, ist auf den ersten Blick fein raus. Doch Vorsicht: Im englischen Rasen lauern zahlreiche Tretminen.
Morsen ist Musik. Jedenfalls sagen das viele Telegrafisten. Die Melodien sind ja eher trivial, aber der Rhythmus machts. Und Musik fördert kognitive Kompetenzen. Das scheint erwiesen. Also: ran an die Taste, lass die Musik raus!
28. Januar 2020. Felix meldet sich. QTH-Locator: IB59uh. Von dort sieht er den QO-100 gerade so über dem Horizont. Die Neumayer-Station ist über den Satelliten QRV. Ein Riesen-Pileup.
Good morning from the Western edge of the Etosha Pan in North Namibia. Arrived savely yesterday after a 6 hours drive (last part only suitable for 4X4) at Derek's (V51DM) paradise welcomed by zebras 🦓 and antelopes beside the gravel track. Today we’ll set up my station in front of his waterhole (25 meters beside the sitting area) where I saw 2 rhinos 🦏 at 4 in the morning drinking very carefully. We‘ll have breakfast first. Charly, V51/DK3ZL.
T-Shirt, kurze Hose und Sandalen. Und das im Januar. DK3ZL in Windhuk. Kaum angekommen, meldet sich Charly über den QO-100. Ein Pileup bricht los. Samstagabend. Charly macht sofort Split-Betrieb, hört nicht auf seiner Frequenz sondern 5 bis 10 kHz höher. So kann er leichter einzelne Rufzeichen herausfischen. Die Anrufer sind dankbar für Charlys ausgezeichnete Betriebstechnik.
Satellitenfunk ist nichts Neues. Heinz (DK4EI) beobachtet den aktuellen Hype um den Satelliten QO-100. Doch innerlich ist er sehr gelassen dabei. Heinz hat 1985 schon mit Satelliten gefunkt. In der Raumfähre Challenger waren damals zwei deutsche Astronauten unterwegs: Prof. Reinhard Furrer und Dr. Ernst Messerschmitt. Neben Heinz sitzt Wilfried (DF6ZE) mit dem Mikrofon.
Du brauchst nicht viel. Jedenfalls keine aufwändigen Antennen. Du brauchst nur einen halbwegs guten Empfänger und viel Geduld. Dann kannst du Satelliten hören. Im 2-Meter-Band. Am oberen Ende. Zum Jahresende 2019 gibt es zu Ehren der verstorbenen Kosmonauten Alexei Leonov, Valery Bykovsky und Sigmund Jähn eine 5-tägige Dauersendung von SSTV-Bildern aus der ISS. - Robert (DL5FCE) berichtet aus dem Urlaub.
NDW - Neue Deutsche Welle. Sie schwappte kurz aber heftig durch die 80er Jahre. Dallas oder Denver? Premiere für die Lindenstraße. Und auf dem Kopf: Kurzhaar, Matte, Föhnfrisur, Vokuhila, Zöpfchen, Seitenscheitel, hochtoupiert oder flachgelegt. Die Funkamateure bereiten sich entsprechend vor und besuchen die Ausstellung "Ab in die 80er!" im Stadtmuseum Kassel. Am Neujahrstag.
QO-100 war der Oberknaller. Vor lauter Begeisterung haben wir D-STAR, HAMNET und DMR schon fast vergessen. Unsere Wasserfälle zeigen nur noch den Satelliten und unser Weihnachstwunsch ist mehr Frequenzstabilität auf 2,4 GHz. Doch wenn wir Bilder und Berichte aus dem vergangenen Jahr betrachten, dann sehen wir, wie viel außerdem noch gelaufen ist.
Hurra! Derek meldet sich. Er ist gut zu hören. Laut und klar. V51DM ist QRV aus Namibia und funkt jetzt über den Satelliten QO-100. Derek spricht zuerst mit Charly, DK3ZL. Und bei dem knallen die Sektkorken. Er hat in den letzten Wochen sehr viel technische Unterstützung für dieses Projekt geleistet, damit es endlich los gehen konnte. Und jetzt geht es los.

Mehr anzeigen