Leichen im Bergpark

Mysteriöse Frauenmorde am Herkules und im Bergpark. Seit zwei Jahren findet die Polizei dort Frauenleichen. Indizien weisen darauf hin, dass die Frauen vor ihrem Tod lange Zeit gewaltsam festgehalten wurden. Und die Morde scheinen kein Ende zu nehmen. - Setting für einen Krimi aus Kassel. "Tödliches Vertrauen". Und wir sind mittendrin.

Fotos: DK1DU
Fotos: DK1DU

Barbara Rudnik, Otto Sander, Christian Redl. Alle drei in Kassel aufgewachsen. Gedreht wurde am Friedrichsplatz, in Wilhemshöhe und im damaligen Polizeigebäude am Altmarkt (wo jetzt das Finanzamt steht). Am Abend eines Drehtags: Empfang des Oberbürgermeisters im Rathaus. 2002. Einige von uns sind mit dabei.

Kassel Filmstadt: Heinz Erhardt saust mit seinem Auto durch die Goethestraße, eine Verfolgungsjagd mit Gert Fröbe und Meisterdetektiv Nick Knatterton am Ständeplatz, Walter Giller verkauft Krawatten in der Treppenstraße, und das Tatort‐Team ist im Bergpark auf Mördersuche.

Zudem ist die Kunsthochschule Kassel überregional bekannt als Quelle für den Filmnachwuchs. Zwei Werke ihrer Studierenden sind sogar oscarprämiert.

Funkamateure mussten morsen können. Tempo 60 (12 WpM).
Funkamateure mussten morsen können. Tempo 60 (12 WpM).

Die Funkamateure organisieren mit dem DARC ab 1966 auf dem Dörnberg zahlreiche Jugendlehrgänge. Newcomer ohne Nähe zu einem Ausbildungskurs können sich hier unter fachlicher Anleitung auf die Amateurfunkprüfung vorbereiten. Sie wohnen und lernen gemeinsam im Jugendhof des Landes Hessen. Und zeitgleich in einem der Nachbarhäuser wird Filmgeschichte geschrieben:

Gerhard Büttenbender dreht Kurzfilme und veranstaltet Seminare für Filmemacher, Kunst- und Filmkritiker. Er gründet das Kasseler Filmkollektiv mit Adolf Winkelmann, den Zwillingschwestern Jutta und Gisela Schmidt und anderen.

Mit den jungen wilden Filmschaffenden verbringen wir mehrere Sommer über unsere Freizeit auf dem Dörnberg. Nächtelang und heiß haben wir diskutiert: Notstandsgesetze, Vietnamkrieg, NS-Vergangenheit und rigide Sexualmoral. Freiheit und Selbstverwirklichung. Für uns begann der Anlauf in die 68-er-Bewegung.

Die Zwillingsschwestern werden zu den meist fotografierten Mädchen. Wenig später kennt man sie als Jutta Winkelmann und Gisela Getty.

Weiter zurück in den 50-er Jahren erlebt Kassel einen regelrechten Film-Boom. Stars zum Anfassen in der Innenstadt: Hildegard Knef, Heinz Rühmann, Martin Held, Walter Giller, Peter Frankenfeld, Hans Moser, Theo Lingen, Maximilian Schell, Alice und Ellen Kessler, Joachim Fuchsberger, Christine Kaufmann, Curt Jürgens, Johannes Heesters und viele mehr. 

Im Stadtmuseum Kassel läuft zur Zeit eine Sonderausstellung: "Kassel filmreif!". Geschichte und Gegenwart der lokalen Film‐, Kino‐ und Fernsehwelt. Das wollen wir uns gemeinsam ansehen. Am Neujahrstag. Wir wollen eintauchen in vertraute und  unbekannte Filme aus Kassel. Wer möchte, kann sein eigenes Daumenkino basteln oder sich verkleiden und selbst mal in Filmrollen schlüpfen. 

Wir treffen uns:
am Neujahrstag, den 01.01.2023 spätestens um 13:00 Uhr. Wir haben für den Zeitpunkt eine Führung gebucht. Treffpunkt im Kassenbereich des Stadtmuseums Kassel.
Anschließend haben wir einen Tisch reserviert in einem Café in der Nähe.

Wir freuen uns über alle, die mitkommen.