Rotznasen unn Kindsköbbe

Henner war auf 60 m in CW QRV. Die extrem hohen Feldstärken der FT8-Signale haben sein QSO platzen  lassen. Das hat ihn heftig geärgert.

Uff 60 Meter isses eijendlich ganz prima. Mä dürfen da mit fuffzehn Watt Strahlungsleistung rumwerkeln. Ich honn minnen Sender runnergedreht uff zehn Watt. Dann kimmets ungefähr hinne mit minnem Dipol. Iss ne super Sache, wennse alle nur mit kleiner Leistung zugange sinn. Ds Band iss dann ziemlich ruhich, unn au de ganz Leisen hamm gute Schangsen uffn schönes QSO.

 

Neulich uff eimoh - ich war dichte an den FT8-Funkern - da schbielde mein Empfänger verrügged. S S-Meter hing am Poller, un von minnem QSO-Kumpel war nix mehr zu hören. Dafür waren de FT8-Liehde am Anschlach. Ich frare mich, wie können fuffzehn-Watt-Signale bie mäh soon Krawall machen? 

 

Irjendn seltener Vogel war uffgetaucht. Und da honnse alle ihre Ellenbogen usgeklabbed. Do raufe ich mir doch minne fünf letzden Haare und wunnere mich übber de FT8-Liehde. Ich honn den Verdachd, dass die klamm-heimlich de Pauer uffdrehen. Un dodebie soll doch FT8 für noch kleinere Leistungen sein als wie CW.

 

Also: Ich verschdehs nit. Schlahren die au midder Axt annerer Leuts Hausdühre inn? Kann sinn, dass ich zu alt bin dodefür. Unn ich will au kinn Knädebiedel sinn. Abber for mich sinn das uff jeden Fall Rotznasen unn Kindsköbbe.

Fullewasser, Fullewasser, hoi, hoi, hoi!

Euer Henner

Erfahrungsgemäß scheitert die Google-Übersetzung bei Henners nordhessischer Artikulation. So hatten wir letztens für Bedürftige von weiter weg eine Übersetzung vorbereitet. Doch Zuschriften selbst aus der Schweiz ließen uns wissen, dass keiner bedürftig und keine weitere Übersetzungshilfe nötig ist.