QRP am Badesee

Treffpunkt Stockelache. Ein Badesee bei Borken in Nordhessen. Sommerwetter, angenehme Temparaturen. Viel Platz für Antennen. Funkamateure experimentieren gern. Sie bauen ihre Funkgeräte selbst. Immer kleiner, leichter, besser. Handliche, aber wirkungsvolle Antennen, QRP und Morsetasten. Ein fröhliches Wiedersehen, Erfahrungsaustausch, Fachsimpelei.

Wenn die Zelthäuschen stehen, gehts mit den Antennen los. Ein 12 Meter langer Angelmast trägt den 40 m-Dipol.

Zudem kommen Wurfleinen in die Bäume. Die rote Kiste muss aufgeklappt werden. Darin liegt die 1 mm-Maurerschnur für den Seilschuss.

Auf Fotostativen befestigen wir Portabelantennen mit verstellbaren Spulen. Mit moderner Messtechnik stellen wir Resonanz ein. Jede Antenne ist ein Kompromiss. Und jede Antenne ist besser als keine. Spannend ist immer: wie weit können wir abspecken und noch zufrieden sein mit dem Ergebnis.

Gute Gelegenheit, Antennen zu testen und zu vergleichen. Unser KIWI-SDR als Messgerät ist uns dabei eine große Hilfe. - Kaffeepause. Leckeres Kuchenbuffet.

Die Geräte werden immer kleiner. Viele Ideen werden ausgetauscht.

Mit 5 Watt und Morsetaste können wir um die Welt funken. Auf 40 Meter erreichen wir viele Freunde in Europa und auf 20 Meter sogar in USA. Heute beginnt der Fieldday-Contest und viele Teams bereiten sich gerade darauf vor. Wir nehmen Verbindung auf, grüßen und wünschen allen viel Erfolg beim Wettberwerb.

Am Schluss genießen wir das leckere Essen der Gaststätte am Badesee und lassen den schönen Tag im Biergarten ausklingen.