Eine Liebesbeziehung

Was mache ich aus meinem Hobby? Was macht mein Hobby aus mir? Essentielle Fragen. Markus geht ihnen nach. Portabelfunk und SOTA. Er sagt: "Alles hängt am Akku. Am Akku unserer Seele. Glücksmomente laden ihn auf." - Persönliches, Technisches, Bergwandern und SOTA-Regeln. ZOOM-Seminar der Funkamateure.

Ich - Funken - Wandern - SOTA. Das ist die Gliederung für den Abend. Vier Teile. Es geht um den Akku. Um den Funk-Akku, aber eigentlich um den Akku des Ichs. - Zu allen Themen ist Markus erfahren. Über 400 mal ist er schon erfolgreich losgezogen. Er kennt 300 SOTA-Berge von oben, und sein Log hat schon 10.000 QSO-Einträge. Da glühen die Drähte, der Aether und die Bergschuhe auch.

Markus funkt mit einen Elecraft KX2 (10 Watt). Mit selfspotting und SSB-only. Einen Ersatz-Akku für das Gerät hat er immer dabei. Einen Kopfhörer für die bessere Verständigung. Seine Antenne: eine 20 Meter lange EFHW (ohne Radials). Der Mast eine 10 m lange Angelrute. Das Logbuch-Programm läuft auf seinem kleinen Tablet.

Bergwanderungen in der Schweiz und in Nordhessen sind unterschiedlich anspruchsvoll. Wanderungen müssen immer gut geplant werden. Strecken, Steigungen, Zeiten. Nicht nur bei der Punktwertung gibt es große Unterschiede für SOTA in HB9, SOTA-DL, SOTA-DM, GMA. Auf der Wanderstrecke lauern Gefahren. Das wichtigste Ziel: gesund zu Hause ankommen.

Das Alter spielt keine Rolle. Bergwandern hält fit. Und wem die Puste mal ausgeht, der kann auch von zu Hause SOTA-QSOs machen und mit den Bergwanderern funken. Wer will, kann auch so Punkte sammeln. Über das Internet kann man die Bergwanderer verfolgen, und oft findet man ihre schönen Berichte im Netz. - Markus hat seine Reports auf seiner Homepage verlinkt: https://hb9sota.ch/hb9diz/

Ein interessanter Abend mit vielen schönen Ideen und Anregungen zum Ausprobieren. Viele Aspekte. Und in der Ausführlichkeit vielleicht gut für einen Zweiteiler. Aber wir wissen jetzt: Glücksmomente beim Wandern und Funken laden den Akku unserer Seele auf. Und rote Herzen schmücken die Präsentation. - Eine Liebesbeziehung.

Viele haben mit großem Interesse gelauscht und zugesehen. Aus Österreich, aus der Schweiz und aus Deutschland.
Danke Markus!