Unser Jahr 2019

QO-100 war der Oberknaller. Vor lauter Begeisterung haben wir D-STAR, HAMNET und DMR schon fast vergessen. Unsere Wasserfälle zeigen nur noch den Satelliten und unser Weihnachstwunsch ist mehr Frequenzstabilität auf 2,4 GHz. Doch wenn wir Bilder und Berichte aus dem vergangenen Jahr betrachten, dann sehen wir, wie viel außerdem noch gelaufen ist.

Am Neujahrstag gehts immer schon los bei uns. Wir sind gleich durchgestartet quer durch unsere Galaxis und in den Weltraum. Aber auch auf unserer Erde waren wir mit Funk unterwegs: in Giessen, in der Rhön, am Bodensee, an der Stockelache, in Bochum, an der Löwenburg, in den schweizer Alpen und in den Vogesen, in Wichte und auf einer kleinen Insel im Kattegat. Wie schon oft war das Freunde-Treffen in Dortmund ein guter Schlusspunkt. Kurz vor Weihnachten dann noch ein SAT-Seminar in Neustadt und eine Fahrt mit Freunden aus dem Knüll nach Fulda.

Wir sind auf Berge geklettert und übers Meer gefahren; haben Füchse gepeilt, beim Fieldday die Taste geschwungen und geimeinsam beim Seminar über Satelliten gefunkt. Und Ende November haben wir uns zum festlichen Essen getroffen. Persönlichen Kontakt zu lieben Freunden hatten wir in Giessen, auf dem Funk-Tag in Kassel, in Erwitte, bei der Amsat und beim AFU-Markt in Dortmund.

Es gab Vieles zu besprechen, zu erforschen und auszuprobieren. Gigahertz-Antennen, Schüsseln, Konverter und Verstärker. Der "Pluto" ist da. Wir drucken ihm ein Gehäuse. In den heimischen Funkbuden münden neue dicke Kabel von den SAT-Antennen, SDR-Transceiver selbst in der hintersten Ecke und auf vielen Displays: Wasserfall vor blauem Hintergrund.

Ein erlebnisreiches Jahr geht zu Ende. Wir freuen uns auf Weihnachten mit Zeit für unsere Familien und Zeit zum Basteln und Funken. Und dann schauen wir gespannt auf das neue Jahr. 366 Tage liegen vor uns. Wir wünschen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest, ein friedvolles neues Jahr, Gesundheit und gute Funkbedingungen.